November 23

Käsekuchen statt Wanderstöcke

Eine Wanderausstellung im Herbst hat es in diesem Jahr dann doch nicht gegeben. Es sollte einfach nicht sein. Gewandert sind wir aber dennoch ein bisschen – vom Käsekuchen-Cafè den Burgberg hinauf. 😉

Wir waren ja, wieder einmal, in Quedlinburg – der Stadt der Ottonen und haben im Schloßmuseum auf dem Burgberg die Sonderausstellung „919 – plötzlich König. Heinrich I. in Quedlinburg“ besucht.

Die war wirklich interessant. Neben der Sonderausstellung lohnt sich ja auch ein Besuch der Stiftskirche mit dem Domschatz mit einzigartigen Goldschmiedearbeiten, Schnitzereien aus Elfenbein und der ehr gut erhaltene Knüpfteppich aus der Zeit um 1200 (ältester erhaltene Knüpfteppich Europas!) und des ottonischen Kellergewölbes im Schloss mit vielen Ausstellungsstücken aus ottonischer Zeit.

Am Sonntag stand gleich die nächste Ausstellung auf dem Programm, dieses Mal aber in Braunschweig.

Natürlich ist es nicht ganz unsere Zeit aber dennoch – es immer sehr interessant einmal über den (ottonischen) Tellerrand zu schauen, oder?

Abschließend ein Gang durch den Braunschweiger Dom, ein „Gruppenbild zum Schluss und wieder ein Abschied – bis zum nächsten Jahr. Mal sehen wohin uns die Wege im Jahr 2020 führen werden. Es wird jedenfalls mal wieder Zeit für eine „richtige“ Wanderung.


Copyright 2021. All rights reserved.

VeröffentlichtNovember 23, 2019 von Lis Mann in Kategorie "Wanderausstellung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.