Februar 11

Winterklausur 2018: 10 Jahre Lebendige Geschichte e.V.

Im Februar 2018 trafen sich die Mitglieder des Lebendige Geschichte e.V. (und Freunde) in Bad Doberan, um sich zur alljährlichen Winterklausur zusammen zu finden. Das ist für uns inzwischen zu einer schönen Tradition geworden. Wir waren direkt auf dem Klostergelände in der schönen Unterkunft „Kornhaus“ untergebracht und erwachten jeden Morgen mit Blick auf das Münster.

Auf dem Programm standen Besichtigung des Münsters, inkl. einer Gewölbeführung und ein Besuch des alten, am ehemaligen Mönchsfriedhof gelegenen, frühgotischen Beinhaus, welches schon vor 1250 erbaut wurde und mittelalterliche Wandmalereien enthält.

Daneben kamen aber auch, wie bei unseren Winterklausuren üblich, die Vereinsmitgliederversammlung, und Austausch und Gemeinschaft nicht zu kurz. Und das Café im Kloster haben wir natürlich auch besucht.

Da das Wandern an sich an diesem Wochenende auf Grund des Programms am Samstag etwas zu kurz gekommen war, trafen wir uns am Sonntag noch einmal an der Steilküste am Gespensterwald für eine kleine Wanderung. Dieses Mal nur in „Zivilkleidung“ und nicht mehr mittelalterlich. Das Wetter war sehr winterlich, so waren wir dann aber auch froh und warmes Schuhwerk.

Ein kleiner Teil von uns hat auch dem Rückweg noch die ehemalige Klosterscheune in Althof, nahe Bad Doberan. Das Kloster in Althof war das erste in ganz Mecklenburg. Die Ruine der zwischen 1220 und 1275 erbauten Klosterscheune gilt als das älteste profane Ziegelmauerwerk Mecklenburgs und gehört zur ersten Klostergründung von 1171.


Copyright 2021. All rights reserved.

VeröffentlichtFebruar 11, 2018 von Lis Mann in Kategorie "Wanderausstellung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.