Oktober 13

Wanderausstellung 2012

Wie man sieht, es ist Herbst. Die Saison 2012 ist beendet. Wie in den letzten zwei Jahren haben wir zum Schluss eine „Wanderausstellung“ veranstaltet, d.h. wir sind in Gewandung eine längere Strecke gewandert, ganz für uns, aber selbstverständlich nicht unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Bei bestem Herbstwetter ging es dieses Mal für uns von Bad Sulza beginnend durch den Wald, an Feldern und Weinbergen entlang und durch das eine oder andere Dörfchen erst einmal bis zur Burg Saaleck. Dort hatten wir uns die Pause und ein kühles Getränk nun wirklich verdient.

Auf der Burg waren vor einiger Zeit Ausgrabungen, so dass wir gleich die Gelegenheit bekamen uns ein paar der gefundenen Keramikscherben anzusehen.

Weiter ging es dann bis zum Gotischen Haus in Schulpforte, einem Ortsteil von Bad Kösen. Das Haus ist der einzig erhaltene, noch fast mittelalterliche Teil der ehemaligen Zisterzienserabtei Pforta und wurde nach um 1516/17.

Zum Schluss haben wir uns noch mal kurz das Gradierwerk angesehen und dann gabs noch Kaffee und Kuchen als Belohnung für den weiten Weg – schließlich mussten wir ja auch irgendwie wieder zum Waldhaus nach Bad Sulza zurück.

Übrigens: Teilnehmer anderer Gruppen sind gerne im nächsten Jahr gesehen. Einfach mit mir Kontakt aufnehmen.
Wir waren auch auf den Petersfeldtagen. Darüber gibt es auch noch (hoffentlich) einen eigenen Bericht.
In Minden ist zum ersten Mal ein Reenactorpreis verliehen worden. Herzliche Glückwünsche den Gewinnern, die auf der Seite von „Minden erleben!“ vorgestellt werden, hier sind sie im Überblick zu finden…
Sehr froh bin ich über die heile Rückkehr der „Eroberer von England“, die bei der Veranstaltung „Hastings 2012“ teilgenommen haben. Ein Tag davon fiel ins Wasser. Und Schlamm ist besser als Staub! Mehr davon bei den Fotos von Mara, hier anschauen …
Allen einen schönen Herbst und Winter
Euer Isí


Copyright 2021. All rights reserved.

VeröffentlichtOktober 13, 2012 von Isidorus in Kategorie "Wanderausstellung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.